Kurze Story zu langer History.
Gegenüber dem nordwestlichen Ausgang der Pfarrkirche liegt das Anwesen des »Kirchbauern«; einst nannte man es »Beim Ave-Bauern«, weil es die Aufgabe des Besitzers war, am frühen Morgen und bei Einbruch der Nacht das »Ave-Maria« zu läuten. Auf dem alten Friedhof zwischen der Pfarrkirche und diesem Bauernhof fanden früher, bis 1820, die Ammergauer Passionsspiele statt. Die Bühne, das so genannte »Schaugerüst«, lehnte sich an die Nordwand der Kirche, und die Zuschauer saßen oder standen ringsum auf dem freien Platz zwischen Kirchbauernhaus und Gotteshaus.

Hans Zwink der »Jüngere«, ein Urenkel aus der berühmten »Lüftlmaler«-Familie, hat im letzten Jahrzehnt (gemeint sind die 1960er) das Haus mit bunten Fresken im Geist der alten Fassadenmalerei geschmückt. (…) Thematik und Komposition verraten die lebendig gebliebene Tradition eines hochgeschätzten Ortes. (Quelle: Oberammergau, Süddeutscher Verlag, München, 1970)

Die gute alte Zeit konnte sich auch schon sehen lassen. Impressionen